CurVe Dialog II "Neue Akteure, neue Inhalte, neue Zugänge zu Finanzieller Grundbildung"

Abschlusskonferenz des Projektes „Schuldnerberatung als Ausgangspunkt für Grundbildung. Curriculare Vernetzung und Übergänge CurVe“ am 14. September 2015 in Bonn

Materialien zur Veranstaltung

Impressionen der Veranstaltung (Fotos)

Agenda


Der im Projekt CurVe begonnene Dialog konnte in der Abschlusskonferenz unter dem Motto "Neue Akteure, neue Inhalte, neue Zugänge zu Finanzieller Grundbildung" erfolgreich fortgeführt werden. Der Einladung sind bundesweit rund 60 Teilnehmende aus den Bereichen Schuldnerberatung/Soziale Arbeit, Erwachsenen-/Weiterbildung sowie Politik und Wissenschaft gefolgt.

Nach Begrüßungsworten von Prof. Dr. Esther Winther (DIE) und Mandy Böttger (PT-DLR, Alphabund) eröffneten Monika Tröster und Ewelina Mania den CurVe II Dialog mit einem kurzen Überblick aller Projektergebnisse. Die Projektziele und -ergebnisse wurden in den anschließenden Podiumsdiskussionen diskutiert und bilanziert. In einer ersten Diskussionsrunde berichteten die Projektkoordinatorin Monika Tröster sowie Dr. Sabine Schwarz (Lernende Region Köln e.V.) und Markus Kühn (Sozialdienst Katholischer Männer e.V. Köln) als Kooperationspartner im Projekt CurVe über Erfahrungen und Erfolge in den vergangenen zweieinhalb Jahren, bevor die Projektergebnisse in einer zweiten Runde von Prof. Dr. Rainer Brödel (Westfälische Wilhelms-Universität Münster) aus der wissenschaftlichen sowie von Dr. Eva Maria Bosch (Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, Land Brandenburg) und Thomas Bartelt (Bundesministerium für Bildung und Forschung) aus der politischen Perspektive betrachtet und beleuchtet wurden.

In den anschließenden Arbeitsgruppen „Kompetenzmodell Finanzielle Grundbildung als Grundlage für die Programm-und Angebotsentwicklung“ (AG 1), „Ansprachestrategien und Adressatengewinnung in der (Finanziellen) Grundbildung“ (AG 2) und „Förderdiagnostik zum Rechnen im Bereich Finanzielle Grundbildung“ (AG 3) wurden die Projektergebnisse im Detail präsentiert und mit den Teilnehmenden diskutiert. Intensiviert wurde dieser Austausch am Nachmittag an den Thementischen des World-Cafés, u.a. zu den durchgeführten Lernangeboten zu Finanzieller Grundbildung und  zu den Sensibilisierungsworkshops. 

Als Fazit der Veranstaltung, aber auch als eines der Projektergebnisse, kann festgehalten werden, dass sich Finanzielle Grundbildung in Deutschland als fester Themenbereich in der Alphabetisierung und Grundbildung etabliert hat, sodass mit Blick auf die Praxis weitere Lernangebote, Unterrichtsmaterialien und Fortbildungskonzepte gewünscht und erforderlich sind.

Beate Bowien-Jansen, Ewelina Mania, Monika Tröster