Finanzielle Grundbildung: Bedarfe erkennen - ansprechen - handeln

Workshop zur Sensibilisierung von Multiplikator/inn/en in Ludwigsfelde/Brandenburg am 29.09.2016

Am 29. September 2016 fand im Landesinstitut für Schule und Medien (LISUM) in Ludwigsfelde/Brandenburg der dritte CurVe II Workshop zur Sensibilisierung von Multiplikator/inn/en statt. Vorbereitet und durchgeführt wurde der Workshop in Zusammenarbeit mit dem Landesinstitut für Schule und Medien (LISUM), dem Paritätischen Bildungswerk Brandenburg e.V. und dem Brandenburgischen Volkshochschulverband e.V.. Gemeinsam mit dem Dozentinnen-Tandem Dr. Sabine Schwarz (Lernende Region Netzwerk Köln e.V.) und Heike Christiani (SKM Köln) haben 24 Teilnehmende aus dem Bereich der Weiterbildung, Sozial- und Schuldnerberatung sowie Jobcentern erarbeitet, wie Bedarfe an Finanzieller Grundbildung zu erkennen und anzusprechen sind. Weitere Handlungsoptionen im Hinblick auf Vernetzung, Kooperationen und Vermittlung wurden diskutiert und angeregt.

 

Fotos: Beate Bowien-Jansen, DIE

Als Serviceleistung des Projekts CurVe II wurden Informationsmaterialien (bspw. Ratgeber von der Bundesregierung, von Banken und Sparkassen sowie gemeinnützigen Verbänden) vorgestellt und  (Über-)regionale Angebots-,Unterstützungs- und Informationsmöglichkeiten zusammengestellt.

Das CurVe Team bedankt sich herzlich bei den Kooperationspartnern in Brandenburg für die erfolgreiche Zusammenarbeit und insbesondere bei Birgit Hensel (LISUM), Evelyn Dahme und Claudia Löwenberg (Branderburgischer Volkshochschulverband e.V.) und Marie-Luise Klein (Paritätisches Bildungswerk Brandenburg e.V.) für die Recherche und Zusammenstellung der regionalen Angebots- und Beratungsmöglichkeiten in Brandenburg.