Finanzielle Grundbildung im Fokus

Finanzielle Grundbildung hat in den letzten Jahren verstärkt an Bedeutung  gewonnen. Für die Teilhabe an der Gesellschaft gehört der kompetente Umgang mit Geld zum notwendigen Alltagshandeln. Dies erfordert im Bereich der Grundbildung komplexe Kompetenzen und stellt vielfältige Anforderungen im Hinblick auf Wissen, Lesen, Schreiben und Rechnen. Im Projekt „Curriculum und Professionalisierung der Finanziellen Grundbildung - CurVe II“ liegt folgende Definition zugrunde:

„Finanzielle Grundbildung fokussiert die existenziell basalen und unmittelbar lebenspraktischen Anforderungen alltäglichen Handelns und der Lebensführung in geldlichen Angelegenheiten.“

Quelle: Mania, E. & Tröster, M. (2014). Finanzielle Grundbildung—Ein Kompetenzmodell entsteht. Hessische Blätter für Volksbildung. 64(2), 140.

      

Bundesministerium für Bildung und Forschung - BMBF        Logo Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (DIE)

 

Aktuelles

Mania, E. (2018). Weiterbildungsbeteiligung sogenannter „bildungsferner Gruppen" in sozialraumorientierter Forschungsperspektive. Bielefeld: wbv

Tröster, M., Mania, E. & Bowien-Jansen, B. (2018). MultiplikatorInnen als TüröffnerInnen zu Angeboten der Grund-/Basisbildung.

CurVe II unterwegs:

"Finanzielle Grundbildung - Lernangebote planen und entwickeln" bei der Fachtagung "Was gibt 's Neues in Alphabetisierung und Grundbildung? - Ansätze, Akteure, Materialien“ in Ludwigsfelde-Struveshof

"Finanzielle Grundbildung: Lesen, schreiben, mit Geld umgehen?" beim Deutschen Weiterbildungstag 2018 in Dillingen und Saarbrücken